Trauernde Familie bei der Bestattung

Was passiert mit Ihrem Erbe?

Wenn ein geliebter Mensch von uns gegangen ist, stehen alle Beteiligten meistens unter einem starken emotionalen Druck. Eine Erbschaft ist in Deutschland ein typischer Sachverhalt, daher tauchen nach Ihrer Beisetzung für Ihre Familienmitglieder schnell rechtliche Fragen auf. Dass dann Streitigkeiten bei den schon aufgeriebenen Angehörigen entstehen können, ist kein Einzelfall und von jenen gar nicht boshaft gemeint. Darum ist es aber umso wichtiger den Hinterbliebenen diese Last von den Schultern zu nehmen und den Nachlass zu regeln. Wir möchten Ihnen hier gerne einen Leitfaden zur Hand geben.

Die Definition von Nachlass im Detail

Zum Nachlass zählt nicht nur das aktive und passive Vermögen des Erblassers, sondern auch die restliche Erbmasse aller Güter die Sie besitzen. Außerdem zählen zum Nachlass ebenso Verpflichtungen und Begünstigungen, die gegenüber Dritten entstehen. Dazu können Vorsorgemaßnahmen zählen, die Sie zu Lebzeiten mobilisiert haben. Diese Vorsorge stammt zum Beispiel aus privaten Versicherungen wie Witwenrenten, Waisenrenten oder übertragbaren Betriebsrenten. Diese Ansprüche werden nach Ihrer Beisetzung von den Versicherungen an Ihre Mitglieder entrichtet.

Bestandteile Ihrer Erbmasse und Wert

Zu Ihrem aktiven Vermögen zählen alle Vermögenswerte wie Immobilien, Liegenschaften, persönliche Gegenstände und die vorher erläuterten Guthaben und Anwartschaften aus Ihrer persönlichen Vorsorge. Zu Ihrem passiven Vermögen gehören aber auch Ihre Verpflichtungen wie Schulden und Kredite. Hierbei sind besonders Grundstücke und Immobilien zu beachten, welche dabei eine rechtliche Rolle einnehmen. Auf den Bezug zu Ihren Hinterbliebenen haben Ihre persönlichen Habseligkeiten eine ausgesprochen große Bedeutung. Sehr häufig bietet sich hier ein großes Potenzial für Auseinandersetzungen, denn dies sind Memorabilia mit einem enormen sentimentalen Wert. Ideelle Werte für Ihren Lieblingsspiegel, Ihre stets bewunderte Puppensammlung oder Ihren antiken Schmuckkasten, welcher in der Familie weitergereicht wurde, sind schwer festzulegen.

Regelung des Nachlasses am besten mit Anwalt

Vermeiden Sie künftige Konflikte und suchen Sie sich einen spezialisierten Anwalt für Erbrecht. Ein Fachanwalt wird mit Ihnen alle Schritte gut verständlich durchgehen und mit Ihnen ermitteln, wie ein testamentarisch geregelter Erbvertrag, unter der Berücksichtigung eines bestehenden Ehevertrags, aufzusetzen ist. Denn dort sind oft rechtliche Details zu beachten, welche für einen Laien natürlich verschlossen sind. Stellen Sie sicher, dass nach Ihren Trauerfällen nicht noch mehr Leid geschieht, jeder Beteiligte die Güter erhält, die er emotional mit Ihnen verbindet und die Familie nach Ihrer Beerdigung zusammenhält und stets im Guten an Sie gedenkt. Wenn Sie weitere Empfehlungen oder Leitfäden benötigen, zögern Sie nicht [company_name] aus [city] anzusprechen. Wir sind Ihr professionelles Bestattungsinstitut und Haus des Abschieds, wir haben Antworten.

Scroll to Top